Überregionale Offene Behindertenarbeit (OBA)

Beratung, Informationsvermittlung und Anbindung für Familien
mit schwerst-, chronisch- und krebskranken Kindern

Nach Beendigung der sozialmedizinischen Nachsorge oder der Harl.e.kin-Nachsorge bei ELISA, wenn die ersten Herausforderungen gemeistert wurden, setzen die Eltern sich häufig mit sozialrechtlichen Anliegen auseinander. Unter Umständen sind sie bereits vom Kinderarzt oder der sozialmedizinischen Nachsorgeschwester auf die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises oder eines Pflegegrades angesprochen worden. Manche Eltern fragen sich auch, wie sie ihr Kind fördern können und welcher Kindergarten oder welche Schule geeignet sein wird.

Die OBA von ELISA stellt eine Anlaufstelle für Familien dar, die ein schwerst-, chronisch- und krebskrankes Kind haben. Betroffene Familien können direkt Kontakt aufnehmen oder sie werden über die sozialmedizinische Nachsorge, die Harl.e.kin-Nachsorge sowie die ambulante Kinderkranken- und Intensivpflege an die Beratungsstelle vermittelt. Die OBA ist zuständig für Familien aus der Region 10. Dies sind die Landkreise Neuburg-Schrobenhausen, Pfaffenhofen und Eichstätt sowie die Stadt Ingolstadt und deren angrenzenden Landkreise. Die Beratung kann per E-Mail, telefonisch oder persönlich in den Räumlichkeiten von ELISA sowie ggf. in der Familie stattfinden. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

Wir unterstützen die Familien bei folgenden Themen:

  • Beantragung eines Schwerbehindertenausweises
  • Beantragung eines Pflegegrades
  • Begleitung bei der Begutachtung durch den MDK (medizinischer Dienst der Krankenkassen)
  • Beantragung einer Kinderrehabilitation oder familienorientierten Kur
  • Organisation
    • Frühförderung
    • Krippe
    • Kindergarten
    • Heilpädagogische Tagesstätte
    • Schulvorbereitende Einrichtung
    • Schule
    • Familienentlastende Dienste (FED)
    • Haushaltshilfe
    • etc.
  • Beantragung von Stiftungsgeldern
  • Bei Bedarf Vernetzung zu
    • regionalen Offenen Hilfen
    • Pflegestützpunkten
    • Erziehungsberatungen
    • KoKi’s (Koodinierungsstelle Frühe Kindheit)
    • Jugendämtern
    • etc.

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Claudia Meyer
Leitung OBA
Psychologin M.Sc.
Telefon: (0 84 31) 39 14 98 11
Mobil: (01 62) 10 64 329

E-Mail schreiben

Iris Modl
Koordination ambulanter
Kinder- und Jugendhospizdienst
Telefon: (0 84 31) 39 14 98 60
Mobil: (01 57) 57 11 00 08

E-Mail schreiben
Mitarbeiterbild von Simone Haftel

Simone Haftel
Sozialpädagogin
Telefon: (0 84 31) 39 14 98-21
Mobil: (01 76) 70 76 91 53

E-Mail schreiben

Treff für Eltern mit behinderten oder schwerkranken Kindern

Liebe Eltern, Großeltern, Pflegende, Betreuende und Helfende,

wir möchten Sie herzlich zu unseren Treffen für Angehörige mit behinderten oder schwerkranken Kindern einladen. Thema sind beispielsweise neben dem ersten Kennenlernen, Erfahrungen mit Reha-/Kur-Aufenthalten. So können Eltern gegenseitig von einander profitieren und sich wertvolle Tipps und Ratschläge geben.

Was muss ich tun, wenn ich an der Gruppe teilnehmen möchte?
Schicken Sie uns bitte einfach eine E-Mail an folgende Adresse: claudia.meyer@elisa-familiennachsorge.de oder schauen Sie in unserem Veranstaltungskalender vorbei!

Wir freuen uns auf das nächste Treffen und viele Anmeldungen!