Lade Veranstaltungen

„Traumatische Geburten sind Geburtserfahrungen, die für die betroffene Frau emotional und/oder physisch äußerst belastend sind“, erklärt Simone Haftel, die die Stabilisierungsgruppe gemeinsam mit ihrer Kollegin Nadine Kotzur leitet. „Solche Geburten können sowohl bei natürlichen als auch bei Kaiserschnittgeburten auftreten. Sie werden als traumatisch empfunden, wenn die Frau während des Geburtsprozesses extreme Angst, Verzweiflung, Hilflosigkeit oder Ohnmacht erlebt.“

Die Ursachen für traumatische Geburten können vielfältig sein, etwa eine Frühgeburt oder eine lange und schwierige Geburt, eine medizinische Intervention (wie etwa die Verwendung von Zangen oder Saugglocken oder aber ein Kaiserschnitt), mangelnde Kommunikation, fehlende Schmerzkontrolle oder aber Komplikationen für das Baby. „Die Auswirkungen einer traumatischen Geburt können sich in Form von posttraumatischem Stress, Depressionen oder Angstzuständen äußern und die Bindung zwischen Mutter und Kind beeinflussen“, weiß Simone Haftel. „Es ist wichtig, dass Frauen, die eine traumatische Geburt erlebt haben, Unterstützung und professionelle Hilfe erhalten, um mit den erlebten Emotionen und den möglichen Auswirkungen umgehen zu können.

Die Stabilisierungsgruppe kann genau diese Möglichkeit bieten, aber nicht eine psychologische Begleitung ersetzen. Die Gruppe richtet sich an alle Frauen, die unter wiederkehrenden Erinnerungen und belastenden Bildern leiden und ihren Blick wieder nach vorne richten möchten.

Die Stabilisierungsgruppe für Mütter mit einer traumatischen Geburt startet am 26. September; sie findet in Neuburg statt. In fünf Terminen, jeweils donnerstagabends, sollen die betroffenen Frauen im geschützten Raum über ihre Erlebnisse sprechen, lernen, wie das Gehirn bei traumatischem Stress reagiert, Übungen zur Selbstregulation und Selbstberuhigung kennenlernen und Techniken zur Selbstkontrolle und Distanzierung von belastenden Erinnerungen anwenden.

Die Stabilisierungsgruppe findet an folgenden Tagen jeweils von 18 bis 19:30 Uhr statt:

  • 26.09.2024
  • 10.10.2024
  • 24.10.2024
  • 07.11.2024
  • 21.11.2024

Anmeldungen sind jederzeit per Email möglich unter simone.haftel@elisa-familiennachsorge.de

Nach oben